Weihnachsgottesdienste

Die Krippe 2021
Bildrechte: Yvonne Hoffmann

Auch 2021 steht Weihnachten ganz im Blick von Corona.

Leider gilt es auch dieses Jahr besondere Maßnahmen einzuhalten. 

Dennoch hatte unsere Kirchengemeinde einige Einfälle, um das Wunder der Weihnacht auch unter Coronaauflagen zu einem Besonderen zu machen.

So hat bereits am 4. Advent der Posaunenchor das musikalische Licht entzündet und mit einer Probe am Marktplatz so manchem Zuhörer den Advent versüßt. Auch die Bläser waren sich einig, dass die Musik einander näher bringt, und es so richtig gut tat gemeinsam zu spielen und Gott zu loben. Unter den musikalischen Darbietungen fanden sich klassische Adventslieder, aber auch moderne Weihnachtsklänge. Zum Abschluss folgte der Bläsergruß, der die besondere Gemeinschaft in unserem Chor deutlich machte. 

Danke an alle Zuhörer, Mitsänger, Bläser und natürlich unserem Dirigenten.

-----------------------------------------------------

Am Heiligen Abend erwartete die kleinen Kirchenmitglieder ein besonderen Genuss. Das Kindergottesdienstteam hat eine besondere Weihnachtswandelandacht organisiert. 

Alle Teilnehmer wurden auf den Weg nach Bethlehem geschickt.

Wir kamen bei den Hirten vorbei, die sich am Lagerfeuer wärmten und von den Ereignissen sprachen, die geschehen sind. Auch die Schafe waren da, allerdings suchten sie den Schutz vor dem einsetzenden Nieselregen. Weiter ging es für die Gottesdienstbesucher vorbei an reisenden Bächen, über Brücken, hin zu den wunderbaren Gesängen der Engel. Sie sangen das Gloria und schickten uns weiter auf den Weg nach Bethlehem.

Auf der weiteren Strecke wurde uns deutlich, dass es keine Herberge mehr geben würde. Alle schützenden Plätze sind voll besetzt. Den kleinen und großen Gottesdienstbesuchern wurde deutlich, wie schwierig es wohl gewesen war, einen schützenden Platz in einer fremden Umgebung zu bekommen.

An einer kleinen Einbuchtung angekommen, die gerade zum Schutz für Maria und Josef und den kleinen Jesus reichte, wurden wir mit "Ihr Kinderlein kommet" und dem Höhepunkt, dem kleinen Jesuskind in Form von Friedenslichtern belohnt.

Jede Familie bekam ein Friedenslicht und den Weihnachtssegen, der in so wunderbarer Weise, wie auch der Wandelgottesdienst in Erinnerung bleiben wird.

Weihnachtssegen

Möge das Licht dieser Nacht

unser Leben erleuchten.

Möge das Kind in der Krippe

unsere Herzen berühren.

Möge der Stern am Himmel

unsere Gedanken führen.

Möge der Segen dieser Heiligen Nacht

auf uns herabkommen und allezeit bei uns bleiben.

 

Vielen Dank an alle Organisatoren und Mitwirkende für dieses wunderbare Erlebnis! 

--------------------------------------------------------

Die Christvesper fand zu den gewohnten Zeiten sowohl in Dachsbach als auch in Oberhöchstädt statt. Jede Kirche war weihnachtlich erleuchtet und mit Krippen und Christbäumen wunder bar geschmückt!

Danke an alle Helfer und Pfarrerin Neufeld für Ihre Dienste!